News

Zahl der Woche

Fehltage: Apotheker und PTA bleiben bei Erkältung selten zu Hause

Berlin – Sind Apotheker*innen und PTA durch ihren Alltag in der Apotheke mit Kundenkontakt und Co. besser gegen Erkältungen gerüstet? Das lassen zumindest die Ergebnisse der aposcope-Umfrage für die „Zahl der Woche“ vermuten. Während krankheitsbedingte Fehltage in vielen Branchen stetig zunehmen, hält sich dies beim Apothekenpersonal in Grenzen – zumindest wenn es um Erkältungen geht. Im Schnitt fehlten angestellte Apotheker*innen und PTA im vergangenen Jahr 1,9 Tage aufgrund von Erkältungen.

Erkältungs- und Grippewellen lassen häufig die Krankmeldungen von Arbeitnehmer*innen in die Höhe schnellen. Nicht so jedoch bei angestellten Apotheker*innen und PTA: In der aposcope-Umfrage gaben 54 % der Befragten an, in den vergangenen 12 Monaten keine erkältungsbedingten Fehltage gehabt zu haben. Von den teilnehmenden Apothekern und Apothekerinnen hatten sogar 60 % keinen einzigen Fehltag, bei den PTA sind es 47 %. Dementsprechend zeigen die Umfrageergebnisse, dass 88 % der Teilnehmer*innen bei ihrer letzten Erkältung trotzdem zur Arbeit gegangen sind.

Leiden Mitarbeiter*innen in der Apotheke an einer Erkältung, werden sie von den Kolleginnen und Kollegen erst einmal mit guten Ratschlägen versorgt, wie 57 % der Befragten angaben. Häufig werden die Erkrankten laut 42 % der Teilnehmer*innen jedoch auch nach Hause geschickt. Um die Erkältungssymptome zu lindern, greifen 88 % des Apothekenpersonals dabei auf OTC-Präparate zurück. Aber auch Hausmittel (47 %) und viel Ruhe (45 %) sind bei Apotheker*innen und PTA bewährte Alternativen, um Husten, Schnupfen und Co. erträglicher zu machen. Zum Arzt gehen dagegen nur 4 % der Befragten.

Beim Thema Grippeimpfung zeigen die Ergebnisse der aposcope-Umfrage, dass eine Impfung laut 69 % des Apothekenpersonals vom Inhaber nicht ausdrücklich gewünscht ist. Dennoch ist ein Viertel der Apotheker*innen und PTA (25 %) für die aktuelle Grippesaison bereits geimpft. Rund jeder fünfte Teilnehmer (19 %) gab an, sich noch impfen lassen zu wollen, wohingegen die Mehrheit der Befragten (53 %) sich nicht impfen lassen will.

Die Ergebnisse zur „Zahl der Woche“ wurden mit 203 verifizierten angestellten Apotheker*innen und PTA am 12. und 13. November 2019 erhoben. Weitere spannende Insights rund um das Thema Erkältung in der Apotheke, darunter Arzneimittel-Empfehlungen aus dem Apothekenteam, liefert die aposcope-Studie „Erkältungsmarkt 2019: Was das Apothekenteam empfiehlt“, die unter marktforschung.aposcope.de zum Preis von 990,00 Euro erworben werden kann.

aposcope. Apotheke verstehen.
Wir erheben und analysieren Daten von Apothekerinnen, Apothekern und PTA. Ein eigenes Online-Panel ermöglicht Unternehmen und Organisationen, die am Apothekenmarkt interessiert sind, die Perspektive des pharmazeutischen Personals einzunehmen. aposcope vertieft das Verständnis für den Zielmarkt und hilft, effiziente Entscheidungen zu treffen. aposcope ist ein Marktforschungsangebot der EL PATO Medien GmbH, die in Berlin mit rund 60 Mitarbeitern Medien und andere Formate für den deutschsprachigen Gesundheitsmarkt betreibt.

Wir sind Mitglied bei

Social Media