Fehltage: Apotheker und PTA bleiben bei Erkältung selten zu Hause

13.11.2019 | Zahl der Woche

Berlin – Sind Apotheker*innen und PTA durch ihren Alltag in der Apotheke mit Kundenkontakt und Co. besser gegen Erkältungen gerüstet? Das lassen zumindest die Ergebnisse der aposcope-Umfrage für die „Zahl der Woche“ vermuten. Während krankheitsbedingte Fehltage in vielen Branchen stetig zunehmen, hält sich dies beim Apothekenpersonal in Grenzen – zumindest wenn es um Erkältungen geht. Im Schnitt fehlten angestellte Apotheker*innen und PTA im vergangenen Jahr 1,9 Tage aufgrund von Erkältungen.

Erkältungs- und Grippewellen lassen häufig die Krankmeldungen von Arbeitnehmer*innen in die Höhe schnellen. Nicht so jedoch bei angestellten Apotheker*innen und PTA: In der aposcope-Umfrage gaben 54 % der Befragten an, in den vergangenen 12 Monaten keine erkältungsbedingten Fehltage gehabt zu haben. Von den teilnehmenden Apothekern und Apothekerinnen hatten sogar 60 % keinen einzigen Fehltag, bei den PTA sind es 47 %. Dementsprechend zeigen die Umfrageergebnisse, dass 88 % der Teilnehmer*innen bei ihrer letzten Erkältung trotzdem zur Arbeit gegangen sind.

Leiden Mitarbeiter*innen in der Apotheke an einer Erkältung, werden sie von den Kolleginnen und Kollegen erst einmal mit guten Ratschlägen versorgt, wie 57 % der Befragten angaben. Häufig werden die Erkrankten laut 42 % der Teilnehmer*innen jedoch auch nach Hause geschickt. Um die Erkältungssymptome zu lindern, greifen 88 % des Apothekenpersonals dabei auf OTC-Präparate zurück. Aber auch Hausmittel (47 %) und viel Ruhe (45 %) sind bei Apotheker*innen und PTA bewährte Alternativen, um Husten, Schnupfen und Co. erträglicher zu machen. Zum Arzt gehen dagegen nur 4 % der Befragten.

Beim Thema Grippeimpfung zeigen die Ergebnisse der aposcope-Umfrage, dass eine Impfung laut 69 % des Apothekenpersonals vom Inhaber nicht ausdrücklich gewünscht ist. Dennoch ist ein Viertel der Apotheker*innen und PTA (25 %) für die aktuelle Grippesaison bereits geimpft. Rund jeder fünfte Teilnehmer (19 %) gab an, sich noch impfen lassen zu wollen, wohingegen die Mehrheit der Befragten (53 %) sich nicht impfen lassen will.

Die Ergebnisse zur „Zahl der Woche“ wurden mit 203 verifizierten angestellten Apotheker*innen und PTA am 12. und 13. November 2019 erhoben. Weitere spannende Insights rund um das Thema Erkältung in der Apotheke, darunter Arzneimittel-Empfehlungen aus dem Apothekenteam, liefert die aposcope-Studie „Erkältungsmarkt 2019: Was das Apothekenteam empfiehlt“, die unter marktforschung.aposcope.de zum Preis von 990,00 Euro erworben werden kann.