News

Zahl der Woche

Arznei-Marken aus der ehemaligen DDR haben eine Berechtigung

Berlin – Marken aus der ehemaligen DDR sind mehr als nur Nostalgie. Fast alle befragten Apothekerinnen, Apotheker und PTA (92 Prozent) teilen diese Ansicht. In Ostdeutschland sind die Marken nach wie vor bekannt, werden empfohlen und nachgefragt.

Aktiv vom Apothekenteam werden Kamillan (82 Prozent), Pulmotin (82 Prozent) und Panthenol (75 Prozent) empfohlen. Die Nachfrage seitens Kunden nach DDR-Marken bestätigt die Daseinsberechtigung: Neuranidal (81 Prozent), Dreierlei Tropfen (81 Prozent) und Titralgan (78 Prozent) werden laut Apothekenmitarbeitern am häufigsten nachgefragt. Bei besserer Vermarktung durch die Hersteller hätten die Marken aus der ehemaligen DDR auch eine Chance in den alten Bundesländern – geben 86 Prozent der Umfrageteilnehmer an.

Für die „Zahl der Woche“ wurden im Rahmen einer aposcope-Umfrage am 01. und 02. Oktober 2019 insgesamt 154 verifizierte Apothekerinnen, Apotheker und PTA aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen befragt.

aposcope. Apotheke verstehen.
Wir erheben und analysieren Daten von Apothekerinnen, Apothekern und PTA. Ein eigenes Online-Panel ermöglicht Unternehmen und Organisationen, die am Apothekenmarkt interessiert sind, die Perspektive des pharmazeutischen Personals einzunehmen. aposcope vertieft das Verständnis für den Zielmarkt und hilft, effiziente Entscheidungen zu treffen. aposcope ist ein Marktforschungsangebot der EL PATO Medien GmbH, die in Berlin mit rund 60 Mitarbeitern Medien und andere Formate für den deutschsprachigen Gesundheitsmarkt betreibt.

Wir sind Mitglied bei

Social Media