Corona, Masken & Digitalisierung: Die große Studie zur Lage der Vor-Ort-Apotheken

18.01.2021 | News

Berlin – Nach einem herausfordernden Jahr 2020 hält die Corona-Pandemie den Apotheken- und Pharmamarkt auch 2021 weiter in Atem. Um den Draht zu den Vor-Ort-Apotheken nicht zu verlieren und sie bestmöglich zu unterstützen, sind direkte Einblicke in die Situation und die Gefühlslage der Apothekenteams gefragt. Genau diese liefert die Studie „Vor-Ort-Apotheken in Deutschland – Status Quo und Perspektiven 2021“ von aposcope und dient damit als richtungsweisende Orientierung für die kommenden Monate. Denn für zwei Drittel der Befragten steht fest: Corona gehört auch 2021 weiter zu den wichtigsten Themen für das Apothekenpersonal.

aposcope_Blasendiagramm_1920x1080px

Kundenansturm und -flaute, Ärger um Schutzmasken und digitale Patientenberatungen: 2020 hat die Apothekenteams vor besondere, neue Herausforderungen gestellt, aber auch Chancen aufgezeigt. Und daran wird sich in diesem Jahr kaum etwas ändern. Zu den wichtigsten Themen für das Apothekenpersonal gehört 2021 neben Corona (67 Prozent) und Masken (30 Prozent) die Digitalisierung (42 Prozent). Doch auch Gedanken rund um das Personal (22 Prozent), die Kunden und Impfungen (jeweils 20 Prozent) bewegen die Teams.

Dies sind nur wenige von zahlreichen spannenden Erkenntnissen der neuen aposcope-Studie zur Situation der Vor-Ort-Apotheken, die heute erschienen ist und ab sofort erworben werden kann. Damit liefern die Marktforscher der EL PATO Medien GmbH zum Jahresbeginn eine wichtige Guideline für den gesamten Markt. Denn mehr als 500 befragte Apothekerinnen, Apotheker und PTA geben in detaillierten Antworten auf mehr als 40 Fragen Einblicke in aktuelle und zukünftige Entwicklungen in der Offizin – unter anderem in Bezug auf die Zufriedenheit mit Herstellern, Warenwirtschaftssystemen, Großhandel und Rechenzentren.

„Die Apotheken vor Ort leisten in dieser Pandemie einen unschätzbaren Beitrag und brauchen dabei bestmögliche Unterstützung. Es ist wichtig, dass die großen Player und Apothekenpartner am Markt auf Basis unabhängiger Daten wissen, wo sie stehen. Insgesamt fallen die Bewertungen auch in der Krise positiv aus, das spricht für eine grundsätzlich gute Partnerschaft. Trotzdem sind deutliche Unterschiede erkennbar“, sagt Thomas Bellartz, aposcope-Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der EL PATO Medien GmbH.

Welche Unternehmen die Nase vorn haben, zeigen die detaillierten Studienergebnisse, die für 990,00 Euro netto erworben werden können. Sie erhalten eine grafische Auswertung mit aufschlussreichen Informationen inklusive ausführlichem Tabellenband und Executive Summary. Zu den weiteren behandelten Themen zählen die künftige Bedeutung ausgewählter Indikationsbereiche sowie Einschätzungen zum Überleben der Vor-Ort-Apotheken. Alle Informationen zur Studie gibt es hier.

Button: Jetzt bestellen!

Die Studie bildet den Auftakt für insgesamt neun Marktanalysen im Jahr 2021 von aposcope. Eine Themenübersicht finden Sie hier. Mit dem exklusiven Spezial-Angebot sichern Sie sich fünf Studien Ihrer Wahl zum Preis von 4.450,00 Euro netto. Sie möchten dieses Jahr keine Marktanalyse verpassen? Die Ergebnisse aller neun Studien erhalten Sie für 6.900,00 Euro netto. Direkt buchen!